logo

Über Lebensspuren häuslicher Gewalt – Angebote für gewaltbetroffene Frauen/LBTIQ+ und Unterstützer*innen (März 2020 – Februar 2023)

Der Verein Psychologische Frauenberatung e.V. schafft im Rahmen dieses Projektes Angebote für gewaltbetroffene Frauen/LBTIQ+ und Unterstützungspersonen zur Unterbrechung der transgenerationalen Weitergabe von Gewaltmustern mit dem Ziel, die sozialen, ökonomischen und gesundheitlich belastenden Folgen zu verringern.

Das Generationen übergreifende Projekt richtet sich an Frauen/LBTIQ+ mit und ohne Zuwanderungsgeschichte mit und ohne (kognitive) Einschränkungen aus Bielefeld ab 18 Jahren, die aktuelle häusliche Gewalt erleben und/oder häusliche oder sexualisierte Gewalt im Lebenslauf ein- oder mehrmalig erlebt haben. Zudem wenden sich Angebote innerhalb des Projekts an (zukünftige) Unterstützungspersonen, die Betroffene stärken und sich aktiv für eine geschlechtergerechtere Gesellschaft einsetzen wollen.

Die Angebote im Einzelnen:

  • Individuelles Unterstützungsangebot in Form von Einzelkontakten über einen längeren Zeitraum, bei Bedarf auch unter Einbeziehung von Familienangehörigen und Unterstützungspersonen
  • Bildungsveranstaltungen zu den Themen A) Rechtsansprüche bei häuslicher Gewalt, B) Stressbewältigung, C) Geschlecht und Identität, D) sexuelle Selbstbestimmung, E) gelingende Beziehungen sowohl für betroffene Frauen/ LBTIQ* als auch für Unterstützungspersonen und Interessierte, die sich z. B. zur Umsetzung ihrer politischen Haltung zu Themen rund um häusliche Gewalt bilden möchten
  • Kreativangebote in Form von theaterpädagogischen und tiergestützten Angeboten für von Gewalt betroffene Frauen/ LBTIQ*

Persönlich im Rahmen einer telefonischen Sprechzeit (Fr von 10 – 12 Uhr/ 0521- 12 15 97) oder per E-Mail (info@frauenberatung-bielefeld.de) haben Sie die Möglichkeit, sich über das Projekt und die einzelnen Angebote zu informieren. Ein Infoblatt für Fachkräfte können Sie hier (in Arbeit)  herunterladen.

Die Angebote sind kostenfrei. Unsere Mitarbeiter*innen unterliegen der Schweigepflicht.

Unseren Projektflyer können Sie hier  herunterladen. Informationen zu den aktuellen Terminen der Bildungskurse (Januar – März 2021) finden Sie  hier (in Arbeit).

Das Projekt wird gefördert durch Spenden und 


Facebook
Instagram